Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Unsere Familie in OS.

Adressen in Oppeln und  Beuthen

 

Oppeln 1909

 

 

 

 

 Alle Berg Oppeln 1909

August  Berg, Postschaffn.,Sternstr.12

Georg Berg , Kaufmann,Karlstr. 13

Liebermann Berg,Rentner,Malapane 31

Heinrich von Berg, Oberpostrat,Sternstr.12

 

üAdressbuch Oppeln 1934 .Familie BergAdressbuch Oppeln 1934 .Familie Berg

 

 

 

 

 

 

Adressbuch Oppeln OS: 1934

Unsere

Familie Berg  früher aus Heinersdorf und Giesmannsdorf.

1.Anna Berg,Stütze,Sternstr 12

2.August Berg, Oberpostschaffner.Sternstr 12

3.Joseph Berg,Rcheisbahn Insp. Gustav-Freitag Str.35

4.Kurt Berg, Kaufmann,Bäckeriinhaber,Bismarck 9

5.Martha Berg,Außwärterin,Sternstr.12

6.Paul Berg,Postassistent,Vogt Str.35a

7. Rudolf Berg, Handlungsgeh. Vogt Str.35a

Karl Berg,Beuthen,Elsterbergstr.6Karl Berg,Beuthen,Elsterbergstr.6

Unsere Familie in Beuthen OS. 1927

Max Berg, Kaufmann                                     ( Küchengeschäft) Schießhausstr. 2

( Später Ingeneur.Hubert Tannigel )

Karl Berg, Schuldiener, Elsterbergstr. 6

 

Adressbuch Groß Strehlitz.August Berg,Oberpostsekretär Adressbuch Groß Strehlitz.August Berg,Oberpostsekretär

 

Groß Strehlitz Adressbuch .Berg August ,Oberpostsekretär,Krakauer Straße 64, selber Eintrag 1938 in der Adolf - Hit-ler Strasse 62

Adressbuch Oberschlesien 1940Adressbuch Oberschlesien 1940

 

Adressbuch Oberschlesien 1933

- Berg Paul, Oberlehrer,Königshütte

- Berg August , Oberpostsekretär Groß Strehlitz

- Berg Paul ,Technischer Lehrer ,Tarnowitz ,Bergschule 

 

 

 

 

Wie unsere deutschen Vorfahren nach Schlesien kamen

Unser Familienname  Berg war im Mittelalter in Böhmen und Schlesien ein großer Name und kam aus Deutschland in den Osten .

In der Tat stand der Name Boreslaw namentlich mit Berg dadurch in Verbindung , dass 1110 in  zweiter Ehe Salome ,Tochter des schwäbischen Grafen Heinrich von Berg , heiratete , von deren  Schwestern die eine dem sich schlesisch auf dem böhmischen Thron behauptenden Wladislaw , die andere dessen Bruder Herzog von Olmütz gleichfalls einen böhmischen Kronprätenden vermählt war  resp. wurde.   Der Stifter deser Ehen war vermutlich Bischof Otto Berg von Bamberg  ( der heil.Otto , Bruder des oben genannten Heinrich Berg , der in Böhmen und Polen gleich  angesehen war. Der deutsche Historiker, der die selbe Vermutung aufstellte , fügte treffend hinzu ; ,, Die drei Schwäbinnen und Bischof Otto haben den Frieden jener Länder und deutschen Einfluss in Osten besser  bewahrt , als es König Heinrich vermochte .

Die bekanntest Mitglieder unserer Vettern waren , Bischof Otto II.  Berg ( der heilige Adelert der Edle ), Bischof Heinrich Berg  Onkel der hlg. Hedwigs von Schlesien , Salome Berg , Gemahlin von Boleslaw III. ( Schiefmung ), Ritter Andereas Berg, nach ihm die Stadt Rosenberg ihren Namen haben soll .ter

Es  bestand nur eine Erbengemeinschaft  und gemeinsamer Familienname ,  aus unseren  Großgrundbesitzer wurden Handwerker , Beamte , Bergmänner und wer es sich leisten konnte Akademiker .

 Ein Nachkomme des Heinrich Berg 

Joachim v.Berge .Kladen - GlogauJoachim v.Berge .Kladen - GlogauJoachim v. Berg .  Copyright .Herdar Archiv - 

Berg in Schlesien

Berg , Reichs Grafen , Frey Herrn und Ritter war eine Familie aus Deutschland , wann sie nach Schlesien kamen bleibt offen .

Aus dieser Familie waren  Bischöfe im römischen Reich schon unter Kaiser Karl und Friedrich Barbarossa und die zweite  Ehefrau von Bolko III. Herzog von Schlesien, Salome von Berg 

Hier ein Paar Namen der Familienmitglieder  :

Adalbermus vor Anno vor 1092 , Adalberts   Anno 1092 , Friedrich von Anno 1191 , Heinrich Bischof zu Würzburg und zu Passau  und Onkel der heiligen Hedwig von Schlesien  Anno 1161,   Theodoricus Erz Bischof von Köln Anno 1209 ,  Otto II. Bischof zu Freisingen ( auch der heilige Otto genannt ) 1209 ,Theobald Bischof zu Passau Manegold ,Engelbert Erz Bischof zu Köln steht bei Kaiser Friedrich II.  in großen Gnaden und übergibt ihm seinen Prinzen zur Auferziehung von seinem Vetter dem Graf von Isenburg  ein Herr von sonderbarer schöner Gestalt , nach ihm Otto Freiherr Bischof zu Minden, Wittekind Bischof zu Minden, Gebhard Bischof zu Beldentz hernach zu Hildesheim , wird gefangen genommen , Magnum  Berg Torquatum Herzogen zu Braunschweig wie auch der Erz Bischof Adertum 8. große Ranzion , was davor gebaut steht in des Bischofs zu Brixen Erb Diensten .

Wie sie nach Schlesien kommen ? Heinrich ( Hans ) kaufte  Herrndorf ,Niebusch und Lind an , nach seinen Tod kamen diese Orte an Joachim seinen Sohn 9. ein Herr von sonderbarer Gottesfurcht und Gelehrsamkeit unter drei Kaiser war er Reichs - Hof - Rath , steftet das Berg Herrndirf - Gladische Majorat , seine übrigen Legata von sein Leben schrieb er 1601 sein Kopf steht ist zu sehen auf einer Münze in Gold.  10. Christoph Georg von Berg war der andere Besitzer des  von seinen Ururonkel eingeführte Majorats und hat das Bergianum geschrieben 9. ein anderer von ihm geschriebene Bücher , wer das Majorat jetzt besitzt 10. wer sein Vater und unser bergische Vorfahr gewesen ist.

11. Scriptores : , über das Berg Familien Stammbaum und alles über unsere Familie  in Schlesien von Hochadel bis zum Bauer und Handwerker  :

Archiv :  St . Elisabeth in Breslau Anno 1701

Salome Berg ist um 1099 im Danaukreis  Schwaben geboren , sie starb am 27.Juni 1144 , und sie war die Tochter des Heinrich Graf Berg zu Schenklingen  ( Bruder von Bischof Heinrich zu Würzburg ) und dessen Ehefrau  Adelheit von Mochenthal  eine Stauferin und Tochter von Diepold II. 

Salome  Berg war in zweiter Ehe mit Boleslaw III. Herzog von Polen  verheiratet .

Salome Berg die Deutsche und Boleslaw III. Herzog von Polen hatten die folgenden Kinder :

1. Leszek , ist  1115 geboren und am 26.8.1131 gestorben

2. Kasimir , der Ältere Geburt unbekannt , starb am 19.10.1131

3. Boleslaw IV. , geboren um 1126 , gestorben am 3.4.1173

4. Mleszko III. , ab d. 16 Jahrh. der Alte genannt ,geboren um 1125/27 , gestorben am 13.3.1202

5. Heinrich von Sandomir , geboren um 1128 , gestorben am 18.10.1166 noch  vor der Gründung des Freistaates Schlesien und Trennung durch Kaiser Friedrich Barbarossa von Polen .

6. Kasimir II. , ab d.  16 Jahrhundert als der Gerechte und Junge  bekannt ,geboren um 1138,gestorben am 4/5. 5. 1194

7. Rycza oder Riksa , geboren um 1116/1117 , gestorben zwischen 1156 und 1160 , sie war drei Mal verheiratet , in erster Ehe mit König von Västergötland ( Vasa ) Magnus aus dem Haus Estridsson , und in zweiter Ehe mit dem Minsker Fürst Grodno , in letzter und dritter Ehe wieder mit einem Schweden Sverker der Erste . König von Schweden .

8. Sofia, wurde nur 16 Jahre alt und starb am 10.10.1136

9. Gerdrude , sie war Nonne und starb im Alter von 34 Jahren im Kloster Zwiefalten 

10 . Ludgarde ( mährisch Dobranoga ) Gut zu Fuß , geboren um 1135, sie war die Ehefrau des Lausitzer Markgrafen Dietrich

11. Judith , geboren um 1137/38 , sie war die erste Ehefrau des ungarischen König Ladislaus der auch König von Polen war und in Polen eine Heilige ist ( wird sehr oft mit der schlesischen Hedwig vertaust ) , und in zweiter Ehe mit Otto I. Markgraf von Brandenburg ( Vorfahre des Rudolfs von Brandenburg Herzog von Brieg )

Josepha Gräfin Pallfy geborene Gräfin Berg zu SchweidnitzJosepha Gräfin Pallfy geborene Gräfin Berg zu Schweidnitz

Orig. Brief an Hochfürstl Bischof Eminenz  : 2.März 1734 ,Schweidnitz-Schlesien   . Frau Josepha Gräfin Palffy , geborene Gräfin Berg , fragt wegen des Todes ihres Mannes Paul Karl Graf Paffly Oberst des Kaisers , war zu tun sei . 

Palffy , waren Fürsten und Grafen  eines ungarischen Uradel dessen  Ursprung  einer deutschen  Abstammung der Grafen von Altenburg  und  bis zum Kaiser Konrad II. Anno 1028  nachweislich ist. Im Krieg gegen die Türken fiel Paul Karl  Graf Paffly  ,Oberst  K.u.K , bei der Schlacht um Wien .

12. Agnes , geboren um 1137 , gestorben um  1181 in Kiev , sie war die einzige katholische Ehefrau im Zarenhaus und verheiratet mit Mstislav I. Großfürsten der Kiever Rus ( Hauptstadt Kiev der Russen )

13. Przbyslawa , Geburt unbekannt , gestorben um 1156 , war mit Herzog I.  von Ratibor und Pommern an der See .

14 . Unleserlicher Name der Braut , verheiratet mit dem Grafen Konrad von Plötzkau ( Plötzen ) er war Markgraf der Nordmark  ( Schwerin )

Nachdem Boleslaw verstorben ist , erbten 3 ihre Söhne , und ein Stiefsohn aus Boleslaws erster Ehe namentlich  Wlatislauw II.  Teile von Groß Polen und Teile von Schlesien , nach dem Salome verstarb ist es zu bewaffneten  Erbstreitigkeiten zwischen ihren ihren Kindern und Wladislaw um die  Ländereien gekommen . Durch das von Boleslaw vor seinem Tod eingeführte Senioratsgesetz ,das es nur in Schlesien gab , erhielt Heinrich der gemeinsame Sohn alle Rechte , er regierte auch über Sandomir , Lublin , noch vor ihren Tod verheiratete Salome Berg ihre 3 Jährige Tochter NN. an den Erben der Kiever Rus ( später russisches Zarenreich ) , Wsewold II.

Geschichte Schlesien Geschichte Schlesien

 Geschichte des Freistaat  Schlesien im Früh und Mittelalter 

"Originaltext : abgeschrieben wie gesehen "

Peter Berg

 

Boleslaw IV. Sohn von Boleslaw III. und seiner deutschen Mutter Salome Berg , siedelte verstärkt auch in Pommern an , von seiner Mutter hat er sicher neben der deutschen Sprache viel deutsches gelernt. 

Deutsche im OstenDeutsche im Osten

 

Die Piasten  vergaben Orte die nach allen Freiheiten und Deutschen Recht an Deutsche Siedler in Polen und in Schlesien .

 

Aus der Geschichte : 

Schlesien zusammengefast :

Schlesien in der Urzeit von den Vandalen bewohnt, dann nachdem diese sich auf die Völkerwanderung begeben hatten , einige  Jahrhunderte leerstehend , tritt Schlesien erst um das Ende des 10. Jahrhunderts in die Geschichte zum ersten Male als Grenzland Schlesien ein .  Damals sitzen die Tschechen auf dem linken Oderufer , auf dem rechten die Polen , die bald die ersteren verdrängen . So wird Schlesien zunächst ein Teil des polnischen Reiches, bis König Wladislaw II. , 1146 aus seinem Hauptlande  vertrieben , darum in Schlesien ein  Sonderfürstentum  gründet, dessen Zusammenhang mit Polen sich schon im 13. Jahrhundert löst . Die Nachkommenschaft Wladislaws spaltet sich in viele Zweige, die alle selbständige Herzogtümer besitzen , aber bis auf Liegnitz - Brieg , Oppeln und Teschen im 14 .und 15. Jahrhundert  aussterben und durch auswärtige nicht Schlesier ersetzt werden . Die Könige Johann und Karl von Böhmen (Tschechien ) erzwingen den Eintritt der schlesischen Piasten in ein Lehnsverhältnis , und der Polenkönig Kasimir verzichtet 1333 und  1339 unter den feierlichen Formen für sich und seine Nachfolger auf jeden Anspruch auf Schlesien , ebenso 1372 sein Nachfolger König Ludwig von Ungarn ,Schlesien wird somit tschechisch . Nach dem Aussterben des Hauses Luxemburg streiten sich erneut  die Piasten, da aber schon  Ururenkel von Solome Berg jetzt erneut mit König Ludwig von Ungarn ,jetzt auch Polen und Böhmen um das Land , bis endlich der Habsburger Ferdinand  Böhmen, Ungarn und Schlesien  in seiner Hand vereinigt , nach dem König Ludwig II. von Ungarn , sein Doppelschwager  , 1526 bei Mohacz gefallen war.