Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Unsere Familie in OS.

Adressen in Oppeln und  Beuthen

 

Oppeln 1909

 

 

 

 

 Alle Berg Oppeln 1909

August  Berg, Postschaffn.,Sternstr.12

Georg Berg , Kaufmann,Karlstr. 13

Liebermann Berg,Rentner,Malapane 31

Heinrich von Berg, Oberpostrat,Sternstr.12

 

üAdressbuch Oppeln 1934 .Familie BergAdressbuch Oppeln 1934 .Familie Berg

 

 

 

 

 

 

Adressbuch Oppeln OS: 1934

Unsere

Familie Berg  früher aus Heinersdorf und Giesmannsdorf.

1.Anna Berg,Stütze,Sternstr 12

2.August Berg, Oberpostschaffner.Sternstr 12

3.Joseph Berg,Rcheisbahn Insp. Gustav-Freitag Str.35

4.Kurt Berg, Kaufmann,Bäckeriinhaber,Bismarck 9

5.Martha Berg,Außwärterin,Sternstr.12

6.Paul Berg,Postassistent,Vogt Str.35a

7. Rudolf Berg, Handlungsgeh. Vogt Str.35a

Karl Berg,Beuthen,Elsterbergstr.6Karl Berg,Beuthen,Elsterbergstr.6

Unsere Familie in Beuthen OS. 1927

Max Berg, Kaufmann                                     ( Küchengeschäft) Schießhausstr. 2

( Später Ingeneur.Hubert Tannigel )

Karl Berg, Schuldiener, Elsterbergstr. 6

 

Adressbuch Groß Strehlitz.August Berg,Oberpostsekretär Adressbuch Groß Strehlitz.August Berg,Oberpostsekretär

 

Groß Strehlitz Adressbuch .Berg August ,Oberpostsekretär,Krakauer Straße 64, selber Eintrag 1938 in der Adolf - Hit-ler Strasse 62

Adressbuch Oberschlesien 1940Adressbuch Oberschlesien 1940

 

Adressbuch Oberschlesien 1933

- Berg Paul, Oberlehrer,Königshütte

- Berg August , Oberpostsekretär Groß Strehlitz

- Berg Paul ,Technischer Lehrer ,Tarnowitz ,Bergschule 

 

 

 

Aus  Freiwaldau und Land

Einträge Katholische Kirchenbücher

Adelsdorf-Buchelsdorf-Thomasdorf-Hammerhau Fitzen-Franken,Lindewiese-Sandhübel-Breitenfurt-Böhmischdorf ,Kaltenseifen,(Waldenburg

Teil I. 1668 - 1800

Lageplan Sandhübel bei FreiwaldauLageplan Sandhübel bei Freiwaldau

Kalten Seifen ,Gründungsurkunde 1.12.1615Kalten Seifen ,Gründungsurkunde 1.12.1615Gründungsurkunde Kaltenseifen 1.12.1615 

Maxemilian von Strachwitz. Wir Bischof zu Breslau, Hauptmann von Nieder und Oberschlesien  Erzherzog Karl von Österreich, und der Hauptmann von Freiwaldau Georg Heckel  bestätigen , das die erblichen Güter als Frei Besitz von erblichen Amt , des  mit allen Rechten für Metzger,Bäcker,Bier Melzer, unter der Auflage eine  besonderen Gastfreundschaft für Ausländer halten sollen ,wie es zur Zeiten des Bischafs Martin  1583 war.Wenn das Dorf Kaltenstein,Bährengrund , nach offizielen Grundbücher Seiferts . Die Zinse fügt dem Kindergarten ,das Recht auf Bildung , hinzu setzt das schlesische Stipendium einen jährlichen Pauschalbetrag von 10 schlesische Thaler , fällig beim Erbscholzen am St.Michaelis .

Herzog Karl von Österreich 01.12.1615 


Taufen

Buchelsdorf

Täufling .Johannes 28.06.1660

Vater . Michael Berg

Mutter. Marina


 

Geburten-Buchselsdorf

Vater . Martin Berg

Mutter . Barbara

Kinder

1. Hans Georg ,,  19.12.1668 

2. Hedwig ,, 08.07.1672

3. Gottfried ,, 15.10.1676

4. Valentin ,, 20.05.1680

4. Luczeta ,, 20.02.1686

Mutter . Helena

Kinder

1.Helena , geboren am 24.09.1721

2. Kind  , geboren am 03.06.1713


 

Geburten - Buchselsdorf

Vater . Simon Berg 

Mutter . Ursula

Kind . Kasper ,, 08.02.1670

Witwer Simon Berg

Mutter. Eva

1. Kasper , geboren am 08.02.1670

1.Kind . Martin ,, 29.11.1675


Geburten - Adelsdorf

Vater . Georg Berg 

Mutter .Eva

Kind. Valentin ,, 22.05.1671


 

Geburten - Böhmsdorf

Vater. Michael Berg 

Mutter . Eva

Kinder.

1. Susanna ,, 01.03.1672

2. Rosina ,, 20.08.1679

Vater . Michael Berg , Mutter . Eva in Buchselsdorf

Kind .  Anton ,, 03.03.1772


 

Geburten - Thomsdorf

Vater . Kasper Berg

Mutter . Barbara  erster Ehe

Kinder

1. Kasper ,, 19.06.1676

2. Helena ,, 15.03.1681

3. Friedrich ,, 26.10.1688


Kirchspiel 



Beschreibung

Kirchspiel Beschreibung

Setzdorf,Böhmsdorf,Ober Lindewiese , Nieder Lindewiese,Adelsdorf,Buchelsdorf,Freiwaldau 


 

 Berg - Seifert

Buchelsdorf - Schlesien

Eheschließung am 08.02.1678

Bräutigam . Hans Berg , Sohn von Simon Berg aus Buchelsdorf

Braut .  Rosina Seifert, Tochter von Bartel Seifert  aus Lindewiese

Kinder

1. Johannes , geboren am 23.03.1688

2. Michael , geboren am 20.09.1689

3. Rosina , geboren am 29.11.1713

 


 

Berg  - Kirchner

Buchelsdorf - Schlesien

Eheschließung am  08.02.1683

Bräutogam . Kasper Berg , Sohn des Johannes Bergs von Buchselsdorf

Braut . Maria  Kirchner, Tochter des Georg Kirchner von  Breitenfurt

Kinder

 

 


 Berg - Dienel

Buchselsdorf - Breitenfurt

Eheschließung am 31.01.1684

Bräutigam . Hannes  Berg , Sohn des Hans Berges von Büchelsdorf

Braut . Barbara  Dinnel , Tochter des  Michael Dienel von Breitenfurt

Kinder


 

Berg - Gröger

Buchelsdorf

Eheschließung am  08.11.1695

Bräutigam . Anton Berg ,Sohn des Michael Bergs von Buchelsdorf

Braut . Anna Maria Gröger , Tochter des Anton Gröger von Buchelsdorf

Kinder .


Berg - Möller

Buchelsdorf

Eheschließung am 24.11.1702

Bräutigam . Martin Berg , Sohn des verstorbenen Simon Berg von Buchelsdorf

Braut . Maria Möller , Tochter des Georg Möller von  Lindewiese

Kinder


Berg - Habicht

Buchelsdorf

Eheschließung am 13.10.1704

Braut . Magdalena Habicht , Tochter des  Valentin Habicht von Buchseldorf

Kinder


 

Berg - Wunder

Buchelsdorf

Eheschließung am 23.01.1709

Bräutigam . Hans Georg Berg , Sohn des Tobias Berg von Buchseldorf

Braut . Rosina Wunder , Tochter des  Tobias Wunder von Buchelsdorf

Kinder

1. Franz Anton , geboren am 11.04.1717


 Berg - Franke

Buchelsdorf

Eheschließung am 18.11.1709

Bräutigam . Karl Berg , Sohn des Georg Bergs von Buchelsdorf

Braut . Marina Franke , Tochter des Kaspers Franke von Lindewiese

Kinder


 

Berg - Haucke

Buchselsdorf

Eheschließung am 17.02.1710

Bräutigam . Karl Berg , Sohn des Georgs Bergs von Buchselsdorf

Braut . Maria Haucke , Tochter des Hans Haucke von Buchelsdorr

Kinder


 

Berg - Haschke

Buchelsdorf

Eheschließung am 09.11.1711

Bräutigam . Kasper Berg , Sohn des Hans Berges von Büchelsdorf

Braut . Anna Maria Haschke, Tochter des Hans Haschke von Böhmsdorf

Kinder


 

Berg - Schrot

Buchelsdorf

Eheschließung am 15.08.1713

Bräutigam. Johann Georg Berg 

Braut . Rosina Schrot , Tochter des Hans Schrot von Böhmsdorf

Kinder

Kind 

1. Anna Maria , geboren am 02.01.1719


 

Berg - Seifert

Buchelsdorf

Eheschließung am 04.11.1720

Bräutigam . Michael Berg , Sohn des Hans Bergs von Buchelsdorf

Braut . Helena Seifert , Tochter des Georg Seifert ( Seyfert ) von  Buchselsdorf

Kinder

1. Georg , geboren am 24.04.1721

2. Anna Maria , geboren am 30.03.1727

3. Johann Mathias , geboren am 23.02.1733

 


 Berg - Stein

Adelsdorf -  Schlesien

Eheschließung am 28.02.1680

Bräutigam . Hans Berg , Sohn des Johannes Bergs  von Adelsdorf

Braut . Lukretcia Stein , Tochter des Georg Stein von  Adelsdorf

Kinder

1.  Kasper , geboren am 11.12.1680

2. Maria , geboren am 12.05.1683

 


 

Berg  -  Heidenreich

Adelsdorf - Schlesien

Eheschließung am 26.01.1684

Bräutigam . Georg Berg , Sohn des Johannes Georg Berg aus Adelsdorf

Braut . Rosina Heidenreich , Tochter des Martin Heidenreich von Lindewiese

Kinder

1. Anna Maria ,, 25.07.1684

2. Rosina ,, 02.09.1686

3. Michael ,, 17.09.1691

4. Veronika ,, 22.04.1696

5. Kasper ,, 24.01.1715

 


 

Berg - Schneider

Adelsdorf

Eheschließung am 22.01.1690

Bräutigam . Valentin Berg , Sohn des Georg Bergs von Adelsdorf

Braut .  Elisabeth Schneider , Tochter des Tobias Schneiders  von Adelsdorf 

Kinder


Berg - Hoffmann 

Adelsdorf

Eheschließung am 10.10.1691

Bräutigam . Georg Berg ,Witwer von  Adelsdorf

Braut . Maria Hoffmann , Tochter des Hans Hoffmann von Adelsdorf

Kinder 


 

Berg - Beck,e

Adelsdorf

Eheschließung am 16.09.1706

Bräutigam . Michael Berg , Sohn des verstorbenen Georg Berg von Adelsdorf

Braut . Rosina Beck , Tochter des Bartel Beck von Thomsdorf

Kinder


 

Berg - Schreiber

Adelsdorf

Eheschließung am 18.10.1707

Bräutigam . Kasper Berg , Sohn des  Johannes Berg von Adelsdorf

Braut . Dorothea Schreiber , Tochter des Kaspers Schreiber von  Freistadt

Kinder

1. Elisabeth ,, 02.03.1712

2. Johannes ,, 14.04.1715

3. Hans Georg ,, 01.09.1718


 

Berg - Spielvogel

Adelsdorf

Eheschließung am 01.11.1712

Bräutigam . Der Ehrbare Junggeselle Hans Berg , Sohn des Hans Bergs von Adelsdorf

Braut . Anna Maria Spielvogel , Tochter des Tobias Spielvogel von der Stadt ( Freiwaldau )

Kinder


 

Berg - Haber

Adelsdorf

Eheschließung am 09.11.1716

Bräutigam . Anton Berg , Sohn des Hans Bergs von Adelsdorf

Braut . Magdalena Haber , Tochter des Bartel Haber , Huffschmied von Vorstadt

Kinder


 

Berg - Nitsch

Adolfsdorf

Eheschließung am 19.04.1723

Bräutogam . Kasper Berg .Witwer  von Adelsdorf

Braut . Anna Maria Nitsch , Tochter des Baltzer Nitsch von  Thomsdorf

Kinder

1. Michael , geboren am 28.04.1718

 


Berg - Wiesner

Thomsdorf

Eheschließung am 20.07.1692

Bräutigam . Kasper Berg , Witwer von Thomsdorf

Braut . Rosina Wiesner , Tochter von Kasper Wiesner aus Thomsdorf

Kinder

1. Kasper ,, 27.08.1693

2. Helena ,, 10.11.1697

3. Hedwig ,, 06.10.1700

4. Rosina ,, 07.02.1708

 

 

 


 

 Berg - Buchmann

Buchselsdorf

Eheschließung am 01.02.1733

Bräutigam . Johann Berg , Sohn des Johann Bergs von Buchseldorf

Braut . Anna Maria Buchmann, Tochter des Martin Buchmann von Stadt

Kinder

 


Berg - Axmann

Buchelsdorf

Eheschließung am 03.08.1733

Bräutigam . Witer . Johann Karl Berg , Hausmann  ( Häusler )

Braut . Anna Maria Axmann, Tochter des Schuchmachers Kasper Axmann von der Stadt

Zwei

Kinder

 


Berg ( Barg ) - Luchs ( Lux )

Stadt Freifaldau

Eheschließung am 12.07.1739

Bräutigam . Der Witwer , Anton Berg

Braut . Anna Maria Luchs , Tochter des Baltzer Lux von Tomsdorf

Kinder 

1. Hans Georg , geboren am 02.06.1726 ( Mutter Helena )

2.Anna , geboren am 07.11.1740

3. Maria , geboren am  05.11.1742

4. Theresia , geboren am 24.02.1744

 


 

Berg - Reichel

Sandhübel

Eheschließung  am 27.01.1743

Bräutigam . Kasper Berg ,Junggeselle , Sohn des Kasper Barges ,gewesener Gärtner in Sandhübel

Braut .  Barbara Reichel , des Adam Reichel von Buchsdorf

Kinder


Berg - Häring

Buchsdorf

Eheschließung am 02.07.1744

Bräutigam . Der Witwer , Karl Berg von Buchsdorf

Braut . Regina Häring , Tochter des Toden Gräbers , Kasper Häring von Buchselsdorf

Kinder

1.  Hans Georg  , geboren am  16.11.1730  ( Mutter Rosina )


 

Berg - Wagner

Buchsdorf

Eheschließung am 27.01.1745

Bräutigam . Der Arbeitsame , Karl Berg ,Sohn des  Karl Georg Bergs,Einwohner in Buchselsdorf

Braut . Anna Maria Magdalena , Tochter des Hans Wagners , Bauer in Bömischdorf

Kinder

 


 

Berg - May

Lindewiese

Eheschließung  am 02.02.1746

Bräutigam . Friedrich Berg ,Junggeselle , Sohn des Martin Bergs ,gewesenen Gärtners in Lindwiese

Braut . Anna Maria May ,Tochter des Christoph May ( Mai ) ,Einwohner in Borkendorf 

Kinder


Berg  ( Borg ) - Schweydler

Stadt-Freiwaldau

Eheschließung Januer 1752

Bräutogam .Anton Borg , Webermeister , Sohn des Johann Bergs , Mitbürger in Freiwaldau

Braut . Maria  Johanna Schweydler ( Schweinsteiger), Tochter des  Johann Schweydler ,Stadt

Kinder


 

Berg - Hackenberg

Buchselsdorf

Eheschließung am 05.01.1755

Bräutigam . Ignatz Berg , Junggeselle , Sohn des Anton Barges von Buchsdorf

Braut . Helena Hackenberg , Tochter des Anton Hackenberg von Buchselsdorf

Kinder 


Berg - Kauf

Buchselsdorf

Eheschließung am 12.02.1770

Bräutigam . Georg Berg , Hausmann , von Buchselsdorf

Braut . Anna Barbara Kauf , Tochter des Johann Kauf von Buchselsdorf

Kinder.


Berg - Ulbrich

Stadt - Freiwaldau

Eheschließung am 19.02.1770

Bräutigam . Johann Berg , Junggeselle und Schneidermeister in Freiwaldau ,Sohn des Witwers, Joseph Christoph Berg , gewesenen Gärtner in Heinersdorf bei Patschkau in  Preußen 

Braut . Maria Theresia , Tochter des Schneiders, Franz Ulbrich in Freiwaldau Stadt

Trauzeugen . Julius Schubert, Schneidermeister und Michael Hackenberger Schneidermeister,Stadt

Kunder 


Hentschel - Berg

Lindewiese

Eheschließung am 01.01.1726

Bräutigam . Witwer , Friedrich Hentzel ( Henschel ) von Lindewiese

Braut . Anna Maria Berg , Tochter des Kasper Bergs von Thomsdorf

Trauzeugen . Tobias Hackenberg und Georg Henschel


Bartsch - Berg

Sandhübel

Eheschließung am 29.10.1726

Bräutigam .  Kasper Bartsch ,Junggeselle , Sohn des Georg Bartsch,Gärtner in Sandhübel

Braut . Jungfrau , Hedwig Berg , Tochter des Friedrich Bergs, Gärtner in Buchselsdorf


Haschke - Berg

Stadt

Eheschließung am 05.04.1735

Bräutigam . Arbeiter , Martin Haschke, Sohn des Martin Haschkes ,Tagelöhner von der Stadt

Braut .Elisabeth, Tochter des Gärtners Martin Berg von Buchselsdorf


 

 

Broisig ( Broitzig ) - Berg

Freystadt

Eheschließung am 05.01.1753

Bräutigam . Hans Georg Broisig ,  Sohn des Michael Broisig von Freigut

Braut . Maria Magdalena Berg , Tochter des Kasper Bergs von Freistadt


Spielvogel - Berg

Stadt - Freiwaldau

Eheschließung am 02.08.1774

Bräutigam . Der Ehrbare , Johann Spielvogel , Schlosser in der Stadt, Sohn des Hans Spielvogel

Braut . Hedwig Berg , Tochter des  Ehrbaren , Johann Berg ,Bürger in der Stadt

 


 Möcke ( Mücke ) - Berg

Lindewiese

Eheschließung am 17.11.1775

Bräutigam . Franz Möcke, Sohn des Georg Möcke

Braut . Anna Barbara Berg , Jungfrau , Tochter des Kasper Bergs , Gärtner von Sandhübel


 

Peschke - Berg

Freiwaldau

Eheschließung  am 10.01.1784

Bräutigam .  Joseph Peschke

Braut . Magdalena Borgin ( Bergin ) , Stadt


 

Friede - Berg

Freiwaldau

Eheschließung am 26.07.1783

Bräutigam . Joseph Friede ,Zimmermanngeselle , Sohn des Kasper Friede Zimmermann

Braut . Elionora , Tochter des verstorbenen Lorentz Berg

Trauzeugen . Josef Berg, Webermeister und Ignatz Neugebauer, beide Stadt


Gebauer - Berg

Freiwaldau

Eheschließung am 20.09.1785

Bräutigam . Ignatz Gebauer 26 Jahre alt

Braut . Elisabeth Berg , 24 Jahre alt


 Zur Geschichte

Abschriften aus  Ortschroniken 

Buchelsdorf

 

Buchelsdorf war bis zum Jahr 1267 ein großes Adelsdorf , das von Lindewieser Grenze bis hinauf auf die Hochfläche des Hunberges reichte und daher die heutigen Haugemeinden in sich schloß . Das Gutshaus stand jedenfalls immer dort , wo später der Eisenhammer sich befand , am Eingang ins Hammertal .         Im Schütze des Gutes lebten Feldgärtner , deren Stellen sich wahrscheinlich am Ried ,, Mückenberg " befunden haben werden . Nach dem Jahr  1267 wurde laut Urkunde dieses kleine Hofdorf dadurch erweitert , dass man ihm  ein Bauerndorf ( auf Ried ,, Mückenfeld  " und auf der linken Talseite zugesellte . Es wurden 20 Bauernstellen errichtet , die noch 1930 nachzuweisen waren . Einige von ihnen wurden im Lauf der Zeit geteilt ( schon 1689 zwei ), so das heute 1924 es 26 waren. Doch hatte das Dorf immer nur 20 Stellen zu roboten . Die Gutsschenke an der Einmündung des alten Weges von Lindewiese , auf der linken Talseite , wurde zuerst gesetzte und seit 1550 Erbscholzerei des Bauerndorfes der Familie Habicht .

Für das Gut wurden folgende Namen gebraucht . Hodorph, Hohes Dorf , Hundorf , Hunstadt , und eine polnische Übersetzung Wissoka . Für das erweiterte Gut wird Buksdorf oder Buchelsdorf üblich . In einer Grenzbeschreibung des 14.Jahrhunderts reicht das Hohe Dorff von Freiwalde " ( es gibt auch ein Hohes Dorff bei Zuckmantel ) bis zu den Knabensteinen am Hunberg , wo es mit den Gütern Reihwiesen - Obergrund , Endersdorf und Breitenfurt zusammenstöst . Auch Gut Breitenfurt liegt auf einem Ried Hunberg und Endersdorf am Künesberg . Diese Hon-,Hun-, und Küngüter haben die selbe Eigenschaft.  Sie sind freie Güter , die ihrem Besitz Adelscharakter geben . Sie führen das Niedergericht über diejenigen Bauern und Gärtner , die in ihrem Schütze wohnen . Die Silben Hon-,Hun-,Kun deuten demnach wohl nicht auf das räumliche ,, Hoch , hochliegend " sondern auf althied Kun, das eine Bevorzugung beinhaltet . ( Das u wird kurz gesprochen ). Die Hon-,Hun-,oder Küngüter waren Höfe, die vor allen anderen Ackerbauernstellen in jeder Hinsicht bevorzugt waren , dafür aber auch die Pflicht hatten , die nicht bevorzugten zu schützen . Von diesem Standpunkt aus gesehen scheint die Übersetzung Wissoka daneben gegriffen. Auch die Kanzleibezeichnung Hohes Dorff entspricht nicht der Wirklichkeit . Die Mundart ließ sich dadurch auch nicht beirren und sagt heute vor 700 Jahren,,Hundorf"

 Adelsdorf

Adelsdorf bei Freiwaldau,Ost SudetenAdelsdorf bei Freiwaldau,Ost Sudeten

Adelsdorf,bei Freiwaldau an der Biele

Auch der Anfang von Adelsdorf war ein Allod , ein adliger Hof , worauf vielleicht der Name zurückgeht. Es gab auch eine Burg hier , die am Schloßberg  genenüber der Einmündung des Rauschbachtales stand , das über den Ribisch ( reep Freiland ) oder die Hirschwiesen einen Übergang nach Hermannstadt ermöglicht . Dem Besitzer des Gutes gehörte die ganze Dorfflur zu , er hatte dafür Ritterdienst zu leisten . Das Gut hatte eine Mühle , ein ganzes Ried heißt danach , darauf befindet sich auch das Gutsgasthaus , die spätere Bauernscholtisei ( Nr.55 ). Gegenüber der Burg, am ,, alten Friedhof stand der Überlieferung nach eine Kirche .

Adelsdorf bei Freiwaldau, Gasthaus Scholtisei Adelsdorf bei Freiwaldau, Gasthaus Scholtisei

Adelsdorf,SchlesienAdelsdorf,Schlesien

Adelsdorf 

Schulleiter

Johann Franke 1870-1887Johann Franke 1870-1887Johann Franke

1870 - 1887

 

 

 

 

 

 

 

Johann Wotke , 1870-1914Johann Wotke , 1870-1914Johann Wotke

1887 -1914

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Adolf Bernert

1914 - 1918

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Ried , reichend bis auf die Hirschwiesen , heißt Johandelberg , früher Handelberg und weist darauf hin, dass das Gut ein schöffenbar freies Eigen, ein ,, Handgemal" gewesen ist. Diese Bezeichnung lässt ein hohes Alter des Gutes vermuten. Die frühesten Besitzer des Gutes und Dorfes sind die Herren von Haugwitz im 14.Jahrhundert. Ende des 15.Jahrh.wurde Adelsdorf mit der Herrschaft Freiwaldau vereinigt , bei der es verblieb, bis im Jahre 1848 der Rang einer selbstständigen Gemeinde zerfiel.

Flureinteilung . Linke Talseite Nord-Süd  der Bieberteichried ,Mühlbachried ( darauf Schloß und Scholtisei ) , rechte Talseite Nord-Süd das Rauschbachried ,Johandelbergried. Der Wald gegen Lindewiese , Spornhau und Winkelsdorf, Schneebergried . 1284 Adolcovici unter den deutschen Dörfern aufgeführt , die seit Zeiten , in die keines Menschen Gedanken reicht , im Grenzland bestehen .Ab 1946 daher auch Adolfovice genannt .

Adelsdorf bei Freiwaldau in den SudetenAdelsdorf bei Freiwaldau in den Sudeten

Sandhübel - Wüstekirche

Es war das mittelste und wichtigste der Waltersdorfgüter . Dafür spricht der Name Wüstekirche und das Vorhandensein einer Pfarrwidmut . Das Vorwerk Wüstekirche lag wohl dorf , wo heute noch die Scholtisei von Sandhübel liegt, an der alten Straße nach Breitenfurt - Endersdorf , dem Buttersteig .  Der Steig , welcher zwei Gerichte oder Höfe miteinander verbindet . Dieser Steig , führt noch weiter zum alten Oberhof , der Scholtisei oder Gericht von Rothwasser . Von diesem nach Rothwasser leitenden Teil des Buttersteiges führt auch eine Abzweigung zum Göbel , dem Hof in Böhischdorf . Wüstekirche hat im 14.Jahrh. als Industrieort eine Rolle gespielt . Auf der Zeche neben dem Wasser und der Handelwiese , also talaufwärts unterhalb der Kirche, standen Eisenhütten . Man fand in neuester Zeit nich Schlackenreste dot . Für den Bestand der Hütten haben wir unkundliche Beläge. 1373 hat es die Frau des Dom.Petri Kolner ( Kölner ) von Neise  an der Deutsch Wette  dem Wenzel von Wüsterkirche verkauft . Dieser Wenzel und Henselin ( Hentschel ) waren wohl die Söhne oder Enkel jenes Nikolaus Kal , der die Waltersdorfgüter 1350 an die Moschebrüder ( Mosch ) verkauft . Kalin oder Kolner , siehe oben , dürfte derselbe Name sein . Für Kolner wird in Deutsch Wette und Kohlsdorf auch die Bezeichnung Garlacus       ( 1369 und 1372 ) statt Kalin verwendet . Die Eintragung im Pfarrbuch von Sandhübel                                     ( Kirchenwaldschenkung ) die Bezeichnung Gorlatzki  ,und nennt diesen Wohltäter Besitzer der Scholtisei Breitenfurt und des Herrschaftsgutes Niklasdorf . Bei diesem finden wir aber noch 1373 einen Johannes Kolin als Tailhaber . An diese urkundlichen Nachrichten reiht sich nun die Tradition von reichen Eisenwerks - Besitzer Kleinnikel , der die Kirche in Sandhübel gebaut und ausgestattet haben soll, gar nicht schlecht an , überdies scheinen auch die Kalin - Kolner eine Seitenlinie der Reichenbach zu sein , also mit dem Sacke , Töpilwode , Schennewitz, Peschel,Girke ( Birke) , Schwettau ( Schwydller ) usw. eines Stammes. Jedenfalls führen sie alle Bestandteile des Mühlenbetreibers , Herrn von Reichenbach.

 Thomasdorf

Adelsdorf - Thomasdorf,SchlesienAdelsdorf - Thomasdorf,Schlesien

 

1284 Thomasberg unter den deutschen Dörfern , die seit undenklichen Zeiten im Grenzland stand. 1310 Thomasberg im Diskrkt Vrienwalde ohne weitere Angabe.1410 Thomasberg hat 40 Mansen und ist wüst. Von da an verschwindet der Name Thomas Berg auf 150 Jahre aus der Geschichte , um erst 1550 als Domesdorf - Thomasdorf wieder aufzuleben . Von dieser Zeit an wurde zuerst Niederthomasdorf, nach dem 30 jähr.Krieg Oberthomasdorf und am Ende des 18.Jahrh. Waldenburg und Philippisdorf neu angesetzt . Die oben angeführten 40 Mansen von Thomasdorf decken sich jedenfalls mit den späteren 43 Bauernstellen in Kirchen und Grundbüchern  von Nieder - Thomasdorf . Sie lagen und liegen noch auf der Rieden Spielberg Nikelberg und Stein . Die Entstehung von Oberthomasdorf deutet der Riedname     ,, Rodich " an einer  Rodung . 1547 kaufte Bischof Balthesar von Promnitz die Lehnsherrschaft Freiwaldau von  den Herrn von Fugger zurück . Damit erwarb er auch das Gelände von Thomsdorf . Er ging sofort daran , anschließend an Adelsdorf neue Bauern anzusetzen , denn er benötigte in seinem neugewonennen Besitz sesshafte Arbeiter zum Holzflößen . Die ersten 10 Jahre blieben die neuen Bauern an Adelsdorf angeschlossen, wie das älteste Grundbuch , beginnend 1559, waren Bergs Freigutbesitzer und Rodeländer noch unter Bischof Balthasar nachweislich gelegt ,was das Grundbuch beweist . Als aber 1570 bereits 23 neue Bauern bestanden ,ein Viehweg angegeben wurde,wurde eine Schenke eingerichtet , wurde diese Ansiedlung selbstständig und erhielt einen Namen, der an einen alten Namen Alte Scholtisei zurückgeht . Diese ersten Bauernstellen samt Scholtisei liegen auf der linken, samft ansteigenden Talseite .Die weiteren , bis zum Jahr 1580 ausgesetzten ,, wüsten Erde" dürften auf der rechten Talseite entstanden sein, auf dem Ried Steinhübel.Nachstehend die Urkunden.

Böhmischdorf

BöhmischdorfBöhmischdorf

Böhmischdorf,SchlesienBöhmischdorf,Schlesien

 

Bildstock hinter dem Brendlstein 

 

Bildstock hinter dem BrendlsteinBildstock hinter dem Brendlstein

Bildstock hinter dem BrendlsteinBildstock hinter dem Brendlstein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildstock hinter dem Brendlstein , früher der Kreuzweg  Lindewiese Mühle zum Gasthof Scholtisei