Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Anschriften in OS .

Adressen in Giesmannsdorf,Oppeln,Neiße,Beuthen

August Berg, Oppeln. Poschstr.Adressbuch Oppeln 1899August Berg, Oppeln. Poschstr.Adressbuch Oppeln 1899

 August Berg,Postschaffner Porschstr.21, Oppeln.Adressbuch 1899, einziger Berg.

 

 

 

 

 

Adressbuch  Oppeln 1909

August  Berg, Postschaffner  Sternstr.12, die anderen  sind  eingewandert aus Posen und keine Oberschlesier, hatten auch nichts mit uns zu tun, diese stehen ab 1936 nicht mehr im Oppelner Adressbuch .

 

 

Berg Anschrift bei Amand Brettschneider ,Giesmannsdorf 14.Korbmacher und HausbesitzerBerg Anschrift bei Amand Brettschneider ,Giesmannsdorf 14.Korbmacher und Hausbesitzer

August und Theresia Berg , Giesmannsdorf  Nr.14 im Kreis Neisse bei Korbmacher und Hausbesitzer ,Amand Brettschneider . Gemeinde-Vorsteher in Giesmannsdorf 1884

 

Anna Meyer, Witwe des Ober - Postschaffners, Neisse OS. AB-1912Anna Meyer, Witwe des Ober - Postschaffners, Neisse OS. AB-1912

 Anna Meyer in Neisse 1912/13

 


 

 Adressbuch Oppeln OS: 1934

Unsere

Familie Berg  früher aus Heinersdorf und Giesmannsdorf

1.Anna Berg,Stütze,Sternstr 12

2.August Berg, Oberpostschaffner.Sternstr 12

3.Joseph Berg,Rcheisbahn Insp. Gustav-Freitag Str.35

4.Kurt Berg, Kaufmann,Bäckeriinhaber,Bismarck 9

5.Martha Berg,Außwärterin,Sternstr.12

6.Paul Berg,Postassistent,Vogt Str.35a

7. Rudolf Berg, Handlungsgeh. Vogt Str.35a

 

 

 

 

Heidau Kreis Neisse OS

In Heidau ist der Vater meiner Urgroßmutter Johann Meyer 1843  geboren , er war Tischler und einer der 6 Gründer der Vereinigten Tischlermeister Neisse Anno - 1865 , Weberstrasse 23

Über Heidau

Hans von der Heide,ein schlesischer Uradel

Hans von der Heyde, 1479 in Heidau,Kreis NeisseHans von der Heyde, 1479 in Heidau,Kreis NeisseHans von der Heyde und Bischof Rudolf von Rüdesheim in Heidau OS.Hans von der Heyde und Bischof Rudolf von Rüdesheim in Heidau OS.

Urkunde zwischen Hans von der Heyde ,Besitzer von Heidau bei Neisse in Oberschlesien, und Bischof Rudolf von Rüdesheim, Hauptmann von Oberschlesien . Vertrag zum Kirchenbau in Heidau an der Biele bei Neisse in Oberschlesien. Anno 1479 

Heidau Kreis Neisse, Söhne und Töchter

 

Otto Kretschmer

Ein Oberschlesier als Cheff  der Marine in der  Nato

 

  

Otto Kretschmer ist am 1.Mai 1912 in Heidau Kreis Neisse OS geboren, und ist am 5.August 1998 in Staubing / Bayern gestorben. Nach sein Abitur in Neisse studierte O. Kretschmer in England ,Chemie-Literatur und Mathe.

Am 1.April 1930 meldete er sich freiwillig  zur Marine und wurde nach seiner Offiziersausbildung  auf dem Segelschulschiff Niobe und wurde ab 1936 der Rang höchste Oberstleutnant bei dem U-Boot Kommando 35 im zweiten Weltkrieg zur See und erhielt das eiserne Ritterkreuz am 4.August 1940 Klasse I. 

Nach dem Krieg  gehörte er bei der Gründung der Bundeswehr am 1.Dezember 1955  zu den Pionieren der Bundesmarine und wurde ab 1957 als Fregattenkapitän Kommando 1. befördert . Nach 1962 war O. Kretschmer Chef des Stabes  bei der NATO und Befehlshaber der Seestreitkräfte. 

Familie Riedel

" Franz  Peter Schubert  Musiker mit oberschlesischen Wurzeln mütterlicherseits"

Franz Schubert 1797-1828Franz Schubert 1797-1828

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus einer Heidauer Familie Riedel , von der noch bis 1945 im Dorf Nachkommen lebten , stammten nach Forschungen des Rektors Paul Ronge die Großeltern  mütterlicherseits des großen Musikers Franz Schubert ab . 

 

Franz Peter Schubert

1797 -1828

 

 

 

 

 

 

Markus Tausendschön

 

Einer der frühesten auf uns überkommenen , mit dem Neisser Beschauzeichen versehenen Goldschmiedearbeiten dürfte ein Kelch in der Kirche zu Heidau vom Jahre 1583 sein. Der Neisser Goldschmied , den in der Breslauer Goldschmiedekunst Ausstellung 1905 zu sehen gab , ist Markus Tausendschön . Er wurde in Dillingen bei Augsburg geboren . Sein Vater Georg war Diener bei dem Bischof  von Augsburg . Tausendschön erlernte wohl in Augsburg das Goldschmiedehandwerk, kam als Geselle auf seiner Wanderschaft nach Breslau , heiratete dort am 6. Juli 1593 Ursula , die Tochter des verstorbenen Georg Winkler , Schulkollegen  bei St. Maria Magdalena , zog auf seiner weiteren Wanderschaft in die österreichischen Lande , zuletzt nach Prag . Von hier wollte er 1601 nach Neisse übersiedeln , um sich als Meister niederzulassen . Aber die zünftigen Neisser Goldschmiede erhoben dagegen  beim Bischof unter Vorwand Einspruch , das sich Tausendschön während einer Seuche in Prag aufgehalten habe . Erst nach dreijährigem Warten wurde er zu den Meisterstücken zugelassen . Doch Neisse braucht sich dieses Tausendschön nicht zu schämen . Er ist augenscheinlich der künstlerich bedeutendste Vertreter der Neisser Goldschmiedekunst während der Hochrenaissance , er zählte zu den besten Goldschmieden im  Europa.

  

Adressbuch Heidau Kreis Neisse 1935 

 

Heidau Kreis Neisse OS.Heidau Kreis Neisse OS.