Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Anschriften in OS .

Adressen in Giesmannsdorf,Oppeln,Neiße,Beuthen

August Berg, Oppeln. Poschstr.Adressbuch Oppeln 1899August Berg, Oppeln. Poschstr.Adressbuch Oppeln 1899

 August Berg,Postschaffner Porschstr.21, Oppeln.Adressbuch 1899, einziger Berg.

 

 

 

 

 

Adressbuch  Oppeln 1909

August  Berg, Postschaffner  Sternstr.12, die anderen  sind  eingewandert aus Posen und keine Oberschlesier, hatten auch nichts mit uns zu tun, diese stehen ab 1936 nicht mehr im Oppelner Adressbuch .

 

 

Berg Anschrift bei Amand Brettschneider ,Giesmannsdorf 14.Korbmacher und HausbesitzerBerg Anschrift bei Amand Brettschneider ,Giesmannsdorf 14.Korbmacher und Hausbesitzer

August und Theresia Berg , Giesmannsdorf  Nr.14 im Kreis Neisse bei Korbmacher und Hausbesitzer ,Amand Brettschneider . Gemeinde-Vorsteher in Giesmannsdorf 1884

 

Anna Meyer, Witwe des Ober - Postschaffners, Neisse OS. AB-1912Anna Meyer, Witwe des Ober - Postschaffners, Neisse OS. AB-1912

 Anna Meyer in Neisse 1912/13

 


 

 Adressbuch Oppeln OS: 1934

Unsere

Familie Berg  früher aus Heinersdorf und Giesmannsdorf

1.Anna Berg,Stütze,Sternstr 12

2.August Berg, Oberpostschaffner.Sternstr 12

3.Joseph Berg,Rcheisbahn Insp. Gustav-Freitag Str.35

4.Kurt Berg, Kaufmann,Bäckeriinhaber,Bismarck 9

5.Martha Berg,Außwärterin,Sternstr.12

6.Paul Berg,Postassistent,Vogt Str.35a

7. Rudolf Berg, Handlungsgeh. Vogt Str.35a

 

 

 

 

Schule in Heinersdorf 

Schule Heinersdorf Kreis Neisse in Oberschlesien um 1910Schule Heinersdorf Kreis Neisse in Oberschlesien um 1910

 

Die schulischen Verhältnisse . Am Ort war eine 3 klassige katholische Volksschule mit  2.Lehrkräften , die beide ihre Wohnung in der Schule hatten . Die jetzige Schule wurde im Jahre 1896 an Stelle der alten Schule errichtet. Franz Viehweger war der letzte Lehrer in Heinersdorf . Die Baukosten mussten auch zu 2/3 von der Pfarrgemeinde getragen werden . Zum Schulvorstand gehörten 4 Mitarbeiter ( meist Männer ) aus der politischen Gemeinde . Die beiden Lehrer Oswald Galle nach 1946 in Kamp - Lintfort ,Kreis Moers am Niederrhein tätig . 

Kriegszeit und Vertreibung 

Während des 2. Weltkrieges  sind 40 Männer aus Heinersdorf gefallen und 20 Männer vermisst . Durch den Krieg sind keine Gebäudeschäden in Heinersdorf entstanden  . Ungefähr 10 km von Heinersdorf entfernt und zwar in der Nähe Kalkau war gerade Schluss mit dem Krieg .Sämtliche Einwohner bis auf eine einzige Familie die optiert hatte , wurden in den Jahren 1945 und 1946 auf menschenunwürdige Weise durch die Polen vertrieben . Die Einwohner sind über alle 4 Zonen verstreut . In mehreren Transporten , die geschlossen waren , kamen sie nach Klostermannsfeld in der russischen Zone , nach Einbeck im Harz  , nach Bad Tölz in Bayern , und nach Wilhelmshafen in Oldenburglande .

Eine Gruppe aus Heinersdorf ist in Hildesheim Kreis Celle Niedersachsen gestrandet , dort entstand nach 1946 eine Katkolische Gemeinde  St. Christoph, Paul Berg und seine Ehefrau Helene geborene Kaschel sind bei Hildesheim in Liebenburg verstorben .

 

 

Kinder von Mühlen Frank vor der Heinersdorfer Schule Kinder von Mühlen Frank vor der Heinersdorfer Schule

 

V.l.n. Rechts .. Liesbeth Berg ,Waldraud Langer, Brunhilde Langer , Gretel Schubert , Marianne Grützner , Steffi Scharf , Annelies Schoske ,Zita Faulhaber , Paul Faulhaber . Schule Heinersdorf Kreis Neisse OS.